SERBIEN

Maut in Serbien

 

In Serbien sind Autobahnen sowie autobahnähnlich ausgebaute Straßen gebührenpflichtig. Diese Gebühr wird jedoch streckenabhängig entrichtet.

Es empfiehlt sich die Mautgebühr in der Landeswährung (Serbischer Dinar) zu begleichen. Andernfalls kann auch in Euro gezahlt werden, hierbei sollte man jedoch nach Möglichkeit mit kleineren Scheinen oder mit Münzen zahlen.

Aufgrund der schlechten Straßenzustände ist vom Ausweichen auf Landstraßen, zum Umgehen der Mautgebühren, abzuraten.

Nachfolgender Übersicht können Sie die entsprechende Kategorie bzw. Streckenpreise entnehmen.

 Strecke Pkw Motorrad Wohnmobil
Sid – Belgrad 340 170 1030
Belgrad – Nisv – Leskovac 920 470 2760

Angaben in Serbischen Dinar

Achtung: Oftmals erleben Fahrer von Minibussen bzw. Minivans eine unangenehme Überraschung an der Grenze, da sie von der Einstufung in die Pkw Kategorie ausgehen, tatsächlich werden sie aber in die Kategorie Wohnmobil eingestuft.

Die Bezahlung kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen. Zum einen können Sie am Beginn einer gebührenpflichtigen Strecke ein Ticket ziehen, welches am Ende der Strecke bar bezahlt werden muss. Des Weiteren besteht die Möglichkeit das „Electronic Toll Collect“ –System zu nutzen. Hierbei erwerben Sie einen Transponder (TAG), welcher mit der dafür vorgesehenen Halterung an der Innenseite der Windschutzscheibe angebracht wird. Dieser wird mit einem Mindestguthaben von 800 Dinar aufgeladen und zieht automatisch, nach dem Passieren einer Mautstelle, den dafür vorgesehenen Betrag ab.

Was kostet es mich in Euro?

>Währungsrechner

Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit.

 

Quelle „Automobilclub von Deutschland e.V. / www.avd.de“