SPANIEN

Maut in Spanien

In Spanien wird, mit Ausnahme von der Stadtautobahn in größeren Städten, wie z. B. bei Barcelona und Valencia, auf allen Autobahnen und vielen Schnellstraßen eine Maut erhoben. Die gebührenpflichtigen Streckenabschnitte erkennt man an den Verkehrsschildern. Diese sind mit einem „AP“ (Autopistas) gekennzeichnet.

Die Maut wird abhängig von der zurückgelegten Strecke und der Fahrzeugkategorie abgerechnet und an Mautstationen (Personal oder Automaten) in bar oder per Kreditkarte bezahlt. Eine Zahlung per EC-Karte ist nicht möglich.

Kategorie 1: Motorräder (mit/ohne Beiwagen), Kfz bis 3 Achsen ohne Zwillingsbereifung
Kategorie 2: Kfz bis 3 Achsen mit Zwillingsbefreiung
Kategorie 3: Kfz ab 4 Achsen

Auf bestimmten mit „Telepeaje, „VIA-T“ oder „T“ gekennzeichneten Fahrspuren kann die Maut durch ein kleines Gerät – die VIA-T Box – automatisch entrichtet werden. Hier wird die Ein- und Ausfahrt automatisch registriert und über das ausgewählte Zahlungsmittel abgerechnet. Die VIA-T Box für PKW und Wohnmobile kann man außerhalb Spaniens nur über tolltickets erwerben. In Spanien ist die Box bei einigen Banken erhältlich, sofern Sie dort ein Konto führen. Der etwas aufwendigere Beschaffungsprozess im Vorfeld der Reise und die Mietkosten bieten den Vorteil, dass man reservierte Fahrspuren nutzen kann und sich nicht dem Rückstau der Spuren für die manuelle Zahlung aussetzen muss, man kommt somit schneller ans Ziel und kann den Urlaub länger genießen.

Eine Berechnung der fälligen Maut können Sie vorab mit folgendem Routenplaner/Mautrechner ermitteln (englisch + spanisch).

Weitere Informationen finden Sie hier:

>Infos: spanische Autobahne

>Routenplaner/Mautrechner

>Bezugsquelle der VIA-T Box

 

Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit.

 

Quelle „Automobilclub von Deutschland e.V. / www.avd.de“